Gedichte

Gedichte · 18. März 2019
"Alles dies ist nichts!“ – / Immer noch schmerzhaft, / Das zu erfahren
Gedichte · 18. März 2019
Eingebettet ins Leere liegt / Sonnenbeschienen die Welt / Rings und weit um dich da, / Leiser Windhauch von See lässt / Gräser und Sträucher sich wiegen
Gedichte · 18. März 2019
Abwärts steigst du den Schacht / Hin zu den Orten des Todes. / Furchtlos schreitest du aus / Durch die Gewölbe des Sterbens
Gedichte · 16. März 2019
Yume no ato – / Ausgeträumt ist der Traum, / Der sie verlockt, / Ehre, Ruhm und Gewinn / Auf dem Schlachtfeld zu suchen
Gedichte · 16. März 2019
Dich erhoben hast du / Über Leben und Tod: / Niemals sterben zu müssen, ja, / Uralter Märchentraum
Gedichte · 16. März 2019
Dir blühen die Blumen, / Auch die du nicht siehst
Gedichte · 16. März 2019
‚Jenseits von Leben und Tod‘ – / Einst bedeutete das, / Frei zu sein / Wie vom abermaligen Sterben / So von neuer Geburt
Gedichte · 16. März 2019
Wenn du den Augenblick / Schwebend ins Wort erhebst, / Fällt dir wie Blütenblätter, / Fällt wie Herbstlaub die Zeit / Lautlos ins Bodenlose
Gedichte · 16. März 2019
„So, wie es ist, ist es gut“ – / Das ist die ‚Soheit‘ der Dinge, / Dass sie sind, wie sie sind. / Nichts ist dahinter, das ihnen / Auch noch Bedeutung gäbe; / Denn – dahinter ist nichts
Gedichte · 16. März 2019
Nichts bewahrt / Dich vor dem Schmerz des Abschieds, / Nämlich des letzten, nichts

Mehr anzeigen