Artikel mit dem Tag "Dichter"



Gedichte · 08. Juli 2019
Was denn bloß hat er gewollt, / Rainer Maria Rilke, / Dass die Dinge uns „brauchen“, / Eben in uns, „den Vergänglichsten“, / Neu zu „erstehn“, neu und „gerettet“
Gedichte · 07. Juli 2019
Nicht dass wir und das Seiende sonst / Nichts als ein Störfall wären, / Störfall des Nichts – So weit will ich nicht geh’n. / Wohl aber lässt sich doch / Schwerlich bestreiten: / Anfällig sind wir, gänzlich sogar,
Gedichte · 07. Juli 2019
Der du wohl Denkmäler nicht brauchst, / Weitere, Hölderlin, / Lebt Dir Name und Werk doch, / Wie erratisch auch immer, / Ohnehin fort
Gedichte · 07. Juli 2019
Süchtig – die Erdenfülle, / Du – den Berghang voll Abend, / Du – das Ufer im Licht, / Du – den Waldsaum, die Schattenbuchten, / Unten die Ebenen: Glut, / Du – und die Felseninseln / Draußen auf ölglatter See – du / Hast sie, wie dürstend, dir einverleibt,
Gedichte · 18. April 2019
Mitten im Heillosen / Das vollkommene Leben. / Nichts kann den Satz Hölderlins widerlegen: / „Denn alles ist gut!“
Gedichte · 17. April 2019
„Weiten aus Licht geh’n durch dich hin“ – / Nein, es ist andersherum: / Licht geht aus dir, / Geht weit durch die Welten, / Durch die zukünftigen auch
Gedichte · 17. April 2019
Nirvâna – aufgesprengt. / Nicht nur ‚Erlöschen‘, wie / Das Lexikon es will, / Nicht ein Verschwinden, das / Sich ganz in sich verzehrt
Gedichte · 17. April 2019
Reichtum ist keiner / Größer an Fülle als der, / Den du auf deinen so ganz / Leeren, windstillen Händen trägst
Gedichte · 14. April 2019
Tiefer noch als zum Tränen-Strom, / Unters Flussbett hinab, / Steigst du abwärts ins Dunkel.
Gedichte · 14. April 2019
Öffne dich ihren Mündern: / Diese Götter bedürfen / Nicht des Worts, sich zu zeigen – / Schon ihr schwebendes Lächeln, / Hauch über Lippen und leicht, / Sagt sie gründlicher aus.

Mehr anzeigen

Dietrich Roloff

ZEN - "Der Duft Hunderter von Blumen"

Das Shinjinmei des Seng-can / Sôsan und die ‚Lehrreden‘ des Hong-zhi Zheng-jue / Wanshi Shôgaku

19,95 €

Verlag: Books on Demand

ISBN-13: 978-3749461790

(erhältlich auch als E-Book)