Artikel mit dem Tag "Chan-Meister"



Gedichte · 08. Juli 2019
Wie leicht noch, du hörst sie, / Verstehst du die Stimme der Vögel. / Schon dem Schweigen der Bäume, / Welches Wort, wenn kein Windgesang / Weilt im Hohlwerk der Blätter, / Willst du ihm entlocken?
Gedichte · 07. Juli 2019
„Mitten im Feuer bin ich Eis gewesen“– / Zu Starrheit eingefroren, tot, / Vom Feuer rings, / Vom Leben allenthalben / Nichts je gespürt, gewusst
Gedichte · 07. Juli 2019
Letzte Libelle im Herbst – / Flirrendes Licht auf den Flügeln – / Ruhelos schwebend und weiß nichts, / Gar nichts von baldigem Tod.
Gedichte · 07. Juli 2019
Herbstlicht kündet das Sterben, / Das kühle Sterben der Tage. / Zögerlich nur / Willigen sie / Ins Unaufhaltsame ein.
Gedichte · 17. April 2019
Perle Dôgens, Du! / Der Glanz, der sonst nur außen ist, / Geht ganz durch Dich hindurch
Gedichte · 14. April 2019
Nichts sagt das Lächeln der Blumen. / Auch die der Buddha hochhielt, / Hat nichts gesagt. Doch / Eben das heißt: Es ist alles gesagt. / Denk an das Lachen Lin-jis: / Dass es nichts ist mit den Buddha-Worten
Gedichte · 04. April 2019
Duftende Gräser aus Nichts, / Sacht sich wiegend im Leeren, / Dort, wo es Windhauch nicht gibt, wohin / Stürme des Daseins nicht reichen,
Gedichte · 27. März 2019
„Es geht ein dunkle Wolk’ herein“ – / Wie doch die Welt aus Leid und Tod / Mit Dunkelheit sich überzieht
Gedichte · 27. März 2019
Die ganz frühen Meister, / Die großen, des Chan, / China der Tang- / Dynastie, / Du hast sie bewundert, / Seit du von ihnen / Erstmals gelesen, gehört
Gedichte · 26. März 2019
Längst schon hast Du ein Loblied verdient, / Hui-neng, Du alter Chinese. / Jung noch warst Du, da hat Dich der Fünfte / Eigenhändig und nachts / Heimlich über den Fluss gebracht

Mehr anzeigen

Dietrich Roloff

ZEN - "Der Duft Hunderter von Blumen"

Das Shinjinmei des Seng-can / Sôsan und die ‚Lehrreden‘ des Hong-zhi Zheng-jue / Wanshi Shôgaku

19,95 €

Verlag: Books on Demand

ISBN-13: 978-3749461790

(erhältlich auch als E-Book)