· 

Wie doch der Morgenwind

Wie doch der Morgenwind

Heftig ins Blattwerk greift –

Stürmische Güte!

Zärtlich die kraftvolle Hand,

Zaust und schüttelt und schwingt –

Wie sie auch dich aufweckt,

Oh, zu Tränen des Glücks, zu

Liebendem Leben –

Sanfte Gewalt aus den Weiten.

 

Sonnen- und Schattenspiel

Über die Fluren hin –

Jubel des Herzens.

Stufengewölk bis zum Rand,

Loses Gitter aus Licht,

Das dich mit Kraft auflädt,

Jener alten, uralten

Hinter den Tagen,

D‘rin auch dein Jubel sich gründet.

 

(Skovby, 2003)

Dietrich Roloff

ZEN - "Der Duft Hunderter von Blumen"

Das Shinjinmei des Seng-can / Sôsan und die ‚Lehrreden‘ des Hong-zhi Zheng-jue / Wanshi Shôgaku

19,95 €

Verlag: Books on Demand

ISBN-13: 978-3749461790

(erhältlich auch als E-Book)